Werkleitz Halle 2011

FACING THE ARTWORK
Dem Werk gegenüber – Kunstempfang in bewegten Bildern
Videokunst- und Kurzfilmfest
09. bis 12. Juni 2011 in Halle (Saale)

Programmblatt zum Herunterladen
Veranstaltungsort: ZAZIE kino & bar, Kleine Ulrichstrasse 22, 06108 Halle (Saale)

—–

Anhand seines einzigartigen gesellschaftlichen Status kann man einen Künstler auch beim Spazierengehen oder in anderen alltäglichen Situationen als solchen bezeichnen. Zuschauer, Besucher, Zuhörer hingegen nennt man jemanden nur dann, wenn man ihn direkt beim “Kunstempfangen” antrifft. Das Publikum existiert nicht außerhalb des Kunstkontextes. Aber kann der Kunstkontext ohne den Rezipienten existieren? Braucht man das Klatschen am Ende, um ein vollständiges Theaterstück aufführen zu können? Könnte ein Orchester für sich selbst ein vollwertiges Konzert geben? Oder umgekehrt: Inwiefern beeinflusst den Künstler seine Vorstellung von den Rezipienten in der Konzipierung und Verwirklichung seines Werkes?

—–

Vorgestellt wird eine Auswahl aus über 400 Einreichungen eines europaweiten Calls zu den verschiedenen Aspekten des Kunstemfanges. Die durch eine internationale Jury ausgewählten filmischen Arbeiten werden in thematischen Programmen gezeigt und von kuratierten Filmen und Künstlergesprächen begleitet.

Videokunst- und Kurzfilmfest
Facing the Artwork
9. 6. to 12. 6. 2011

 

Centre for Media Art, Halle (Saale), Germany Facing the Artwork Video Art and Short Film Fest 9-12 June 2011, in Halle (Saale) Download program flyer Venue: ZAZIE kino & bar, Kleine Ulrichstrasse 22, 06108 Halle (Saale) —– By his particular position in society an artist is always an artist – even while

 

By his particular position in society an artist is always an artist – even while walking down the street or performing other daily activities. Public, viewer or audience on the other hand one can only become while perceiving, receiving art. The public does not exist outside the context of art – but can the context of art exist without recipients? Is the applause in the theater necessary to call the performance complete? Could the orchestra play a concert just for itself? Or to turn the question around: to what extent does the artist let the idea of an audience influence the conception and execution of his work?

A compilation from over 400 entries from all over Europe illustrates the different aspects of art reception. The works, selected by an international jury, are shown in thematic blocks, accompanied by other curated works and talks with the artists.

 

 

facingtheartwork

Advertisements